00d_MG_0450+0459

W58

Umbau  Altbau Wohnung

00d_MG_0450+0459

Das um 1900 erbaute Gebäude befindet sich in der Wilhelmstrasse in Heilbronn; die Wohnung ist im 1. Obergeschoss des hinteren Gebäudeteils angesiedelt. Über das Treppenhaus gelangt man in den Eingangsbereich der Wohnung. Dieser teilt die Wohnung in einen öffentlichen und privaten Bereich, wobei der öffentliche Bereich aus Wohn- & Esszimmer, sowie der offen gestalteten Küche besteht. Der private Bereich lässt sich vom Rest abtrennen. Ziel der Umbaumaßnahme war es, den Bestand in seiner Orginalität weitestgehend zu erhalten und mit einfachen Elementen und puren Materialien zu ergänzen. Durch den noch teilweise erhaltenen, originalen Deckenstuck, den Fussböden aus Eiche und der enormen Deckenhöhe von 3,80 m wird ein kathedraleartiger Eindruck erzeugt.

 03_MG_0540
04_MG_0550
05_MG_0534
Ein Anbau aus den 1960er Jahren übernimmt nun den Zugang von Wohnbereich hin zur offenen Küche und wird als Essbereich genutzt. Die Küche bildet das Ende des öffentlichen Bereichs. Durch die schwarze Tafellackwand enstand ein gestaltbarer Abschluss, der zugleich das Cover der Heizungsanlage bildet. Der Erhalt des Bestandes war grundlegendes Gestaltungsmerkmal. Die alten Böden aus Eiche wurden aufgearbeitet und stehen nun im Kontrast zu den weißen Epoxidharzböden im Eingangsbereich und der Küche. Der vorhandene Deckenstuck wurde durch neuen Stuck im Eingangs- und Essbereich erweitert. Die im Essbereich entstandene Heizkörpervertäfelung nimmt den Charakter des Altbaus auf und trägt dazu bei den Anbau besser in die alte Wohnungsstruktur einzugliedern.
 07a_MG_0581
08c_MG_0606
Der Sanitärbereich wurde über den ehemaligen Zugang zur Küche erweitert und hat es somit ermöglicht den gesamten Raum besser zu nutzen und optisch zu vergrößern. Über einer Nische in der sich die Waschmaschine befindet konnte die Haustechnik mit Heizungsanlage untergebracht werden, welche über die Küche zugänglich ist. Durch die Anbringung des deckenhohen Spiegels hinter der Armatur am Waschbecken konnte der schmal geschnittene Sanitärbereich nochmals optisch etwas vergrößert werden.

 06a_MG_0561+0569

 

Innenarchitekt Christian Kohr

Innenausbau Christian Kohr

Photografie Stefan Schanzenbach